06c49879

12.5. Die Lenkung

Das Prinzip der Arbeit GUR

Die Konstruktion und das Prinzip der Arbeit GUR

1 — die Welle
2 — Torsion
3 — die Schraube
4, 5 — die Schieber
6 — der Kolben
7 — der Umlaufhörer
8 — die Welle mit dem gezahnten Sektor

9, 10 — die Einlassventile
11, 12 — die Radialen Kanäle
13, 14 — die Abschlußventile
15 — die Pumpe
16 — der Behälter
17 — das Sicherheitsventil
18 — das Regelungsventil

Innen befindet sich kartera des Steuermechanismus der Steuermechanismus in der Gebühr, den Schieber der Verwaltung und den Arbeitszylinder. Durch torsion (2) Steuer- Welle (1) ist es elastisch ist mit der Schraube (3) verbunden und ist - mit den Schiebern (4 und 5) hart. Die Schieber sind in den Körper des Verteilers in der querlaufenden Lage bezüglich der Achse der Schraube eingebaut. Die Verbindung zwischen dem Kolben (6) und der Schraube (3) verwirklicht sich durch die geschlossene Kugelkette. Bei proworatschiwanii der Schraube ergreift der Umlaufhörer (7) die Kugeln bei einem Ende der Kette und versetzt sie zu anderem Ende. Der Kolben (6) ist durch den gezahnten Eingriff mit der Welle (8), die den gezahnten Sektor hat verbunden. Das besondere Profil des Zahnes des Sektors der Welle ermöglicht die Beseitigung ljufta mit Hilfe der Regelungsschraube.

In der neutralen Lage der Schieber (4 und 5) zirkuliert das Öl, das von der Pumpe gereicht wird, im Mechanismus der Lenkung und durch die geöffneten Einlass- und verwaltenden Abschlußkanten hat den freien Zugang in den Zylinder.

Der hydraulische Antrieb betritt die Arbeit, wenn die Schieber aus der neutralen Lage hinausgehen. Es geschieht, wenn die Bemühung vom Steuerrad oder mit soschki der Lenkung auf die Schraube durch die Welle mit dem gezahnten Sektor und den Kolben übergeben wird. Dabei tritt als verbindendes Element torsion (2 auf). Sein flexibler Teil hat die Fähigkeit, und wieder deformiert zu werden, die Schieber nach der Abnahme der Bemühung vom Steuerrad in die neutrale Lage zurückzugeben. Bei der Schlussfolgerung der Schieber aus der neutralen Lage begibt sich das Öl auch in den Arbeitszylinder, – davon verwirklicht sich die Kraftunterstützung in der Umstellung der Welle der Lenkung und die Gegenwirkung bei den Schlägen, die von der Ungleichmäßigkeit des Weges herbeigerufen sind.

Das Steuerrad in der neutralen Lage: von lopastnogo der Pumpe fließt das Öl in den Körper des Verteilers, durch die Einlasskanäle (9 und 10) – zu den radialen Kanälen (11 und 12). Von da fließt es weiter durch die Anschlussöffnungen zu den rechten und linken Höhlen des Zylinders, und dann durch die offenen Abschlußkanäle (13 und 14) zurück in den Behälter.

Das Steuerrad ist / gegen den Uhrzeigersinn umgedreht: der Schieber (4/5) wechselt nach rechts den Platz, und der Einlasskanal (9/10) öffnet sich. Der Schieber (5/4) wechselt nach links den Platz, und der Einlasskanal (10/9) wird geschlossen. So gerät das Öl in die rechte/linke Höhle des Zylinders, wird aus der linken/rechten Höhle des Zylinders hinausgestoßen und kehrt in den Behälter zurück.