06c49879

6.1. Die allgemeinen Angaben und die Sicherheitsmaßnahmen

In den Bestand des Stromversorgungssystemes gehen ein: bestimmt im Heckende des Autos der Tank sedloobrasnoj die Formen, den Kohlenabsorber der Brennstoffverdunstungen, topliwoprowody, die elektrische Brennstoffpumpe (auf den Dieselmodellen – die zusätzlich Brennstoffpumpe des hohen Drucks), sowie das elektronische System der verteilten konsequenten Einspritzung des Brennstoffes, verwaltet von der elektronischen Steuereinheit vom Motor (ECM). Der Druck im Stromversorgungssystem wird vom Regler des Drucks unterstützt.

Das Schema des Stromversorgungssystemes

1 — der Tank
2 — die elektrische Brennstoffpumpe
3 — die Schelle der Befestigung der Brennstoffpumpe
4 — die Aufsaugende Strahlpumpe
5 — das Ventil der Beschränkung des Drucks
6 — das Ausflußsicherheitsventil
7 — die Tankventilationsrohrleitung
8 — Rückgängig saslonka
9 — der Hörer saliwnoj die Hälse
10 — der Deckel saliwnoj die Hälse
11 — die Ausgleichende Rohrleitung des Tanks
12, 13 — die Arbeitsventilationsrohrleitungen
14 — der Behälter

15 — Schtornyj das Ventil
16 — der Hörer der Ableitung parow
17 — Wiederkehrend topliwoprowod
18 — Zuführend topliwoprowod
19 — der Brennstofffilter
20 — der Regler des Drucks
21 — das dreilineare Ein-Ausventil
22 — die Verteilungsmagistrale
23 — die Rohrleitung der Abgabe der äusserlichen Luft
24 — die Steuereinheit vom Motor
25 — das Ventil EVAP
26 — die Aufsaugende Rohrleitung
27 — der Kohlenabsorber

Die Brennstoffpumpe ist in der speziellen Schelle bestimmt hat im rechten Teil des Tanks, der die ununterbrochene Abgabe des Brennstoffes zur Pumpe in allen Regimes und die Bedingungen des Betriebes des Autos gewährleistet. Der Brennstoff in die Schelle wird aufsaugend die Strahlpumpe gereicht, die in der Stütze der Schelle bestimmt ist. Die aufsaugende Strahlpumpe, die in die ausgleichende Rohrleitung des Tanks eingebaut ist, reicht den Brennstoff in die Schelle aus dem linken Teil des Tanks. Beider Strahl- Pumpe werden mit Hilfe wiederkehrend topliwoprowoda in Betrieb gesetzt, und der notwendige Druck für die Arbeit der aufsaugenden Strahlpumpen wird vom Ventil der Beschränkung des Drucks reguliert. Wiederkehrend topliwoprowod wird vom speziellen Ventil geschützt, das, wenn geschlossen wird der Druck bei der Beschädigung oder dem Abschalten wiederkehrend topliwoprowoda fällt. So wird wytekanije des Brennstoffes aus dem Tank, zum Beispiel, bei pereworatschiwanii oder die geneigte Lage des Autos verhindert.

Rückgängig saslonka verhindert wypleskiwanije des Brennstoffes zurück in saliwnuju den Hals nach der Abschaltung der Tankpistole.

Auf den Benzinmodellen wird der Brennstoff von der brennstoffe/Pumpe durch zuführend topliwoprowod und den Brennstofffilter in die Verteilungsmagistrale gereicht. Auf den Modellen mit dem Motor M52TU wird der Brennstoff zurück in den Tank durch den auf die Verteilungsmagistrale gefestigten Regler des Drucks und wiederkehrend topliwoprowod gereicht. Auf den Modellen mit dem Motor M73 verwirklicht sich die Rückgabe des Brennstoffes in den Tank durch das dreilineare Ein-Ausventil, den Regler des Drucks und wiederkehrend topliwoprowod. Diese Brennstoffkontur des Motors mit der Rückgabe aus der Verteilungsmagistrale reiht sich für den Start des Motors ein und es bleibt die aufgenommene weniger 1 Minute übrig. Nach dieser Phase überdeckt das dreilineare Ein-Ausventil wiederkehrend topliwoprowod von der Verteilungsmagistrale. Gleichzeitig wird mit Hilfe des selben Ventiles die Abzweigung der Rohrleitung zum Regler des Drucks unmittelbar auf dem Brennstofffilter aktiviert. Aus der Verteilungsmagistrale kann der Brennstoff dabei nicht, zurückkehren. Auf den Modellen mit dem Motor M62TU werden der Regler des Drucks und der Brennstofffilter in einen Knoten vereinigt, die Verteilungsmagistrale hat sapornych die Ventile nicht und der Brennstoff gerät gerade aus dem Knoten des Brennstofffilters/Reglers des Drucks wieder in den Tank.

Auf den Dieselmodellen reicht die elektrische Brennstoffpumpe zum Motor den Brennstoff aus dem Tank. Für die Einspritzung in die Zylinder wird zwei Arten der Pumpen des hohen Drucks (TNWD) verwendet: verteilungs- TNWD (reicht den Brennstoff unmittelbar zur Düse jedes Zylinders) und TNWD für das System Common Rail (schafft in der Verteilungsmagistrale den notwendigen Druck für alle Düsen). In den Systemen Common Rail zwischen TNWD und der elektrischen Brennstoffpumpe wird noch eine Pumpe – hauptleitungs- (M57) oder schesterennyj (M67) festgestellt, – der beim großen Konsum des Brennstoffes die Arbeit der Brennstoffpumpe im Tank unterstützt.

Das Niveau des Brennstoffes wird in jedem Teil des Tanks mit Hilfe des Hebelsensors gemessen. Der rechte Sensor ist in den Knoten der Abgabe des Brennstoffes eingebaut; der linke Sensor befindet sich im Knoten des linken Sensors. Die Berücksichtigung der bekommenen Bedeutungen der elektrischen Widerstände der linken und rechten Hebelsensoren gibt das tatsächliche Niveau der Füllung des Tanks.

Der wesentliche Einfluss auf den Aufwand des Brennstoffes leistet den Stil des Fahrens des Autos. Niedriger werden etwas Räte für die Einsparung des Benzins gebracht.

Der Sicherheitsmaßnahme und der Beachtung der Sauberkeit bei der Arbeit mit dem Brennstoffsystem