06c49879

6.3. Das Stromversorgungssystem der Dieselmotoren

Die Prinzipien des Funktionierens der Steuersysteme der Dieselmotoren

Bei der Arbeit des Dieselmotors in seine Zylinder dringt die reine Luft ein, die bis zum hohen Druck zusammengepresst wird. Dabei steigt die Lufttemperatur höher als Temperatur der Entzündung des Dieselbrennstoffes hinauf. Der Brennstoff wird in den Zylinder mit einigem Zuvorkommen und samowosplamenjajetsja eingespritzt. So werden die Zündkerzen für die Entzündung des Brennstoffes im Dieselmotor nicht verwendet.

Auf dem kalten Motor kann die Temperatur der zusammengepressten Luft die für die Entzündung notwendige Bedeutung nicht erreichen. Es ist das zusätzliche vorläufige Warmlaufen in diesem Fall notwendig. Für dieses Ziel in jedem Zylinder ist die Kerze nakaliwanija, erwärmend die Brennkammer bestimmt. Die Dauer der Erwärmung hängt von der umgebenden Temperatur ab und wird von der Steuereinheit des Motors und das Relais des vorläufigen Warmlaufens reguliert.

Bevor in TNWD der Brennstoff zu geraten wird von den Verschmutzungen und dem Wasser im Brennstofffilter gereinigt. Deshalb ist es wichtig, das Wasser aus dem Brennstofffilter zu entfernen oder, es entsprechend den Forderungen des Zeitplans JENES zu ersetzen (siehe das Kapitel der Abstimmung und die laufende Bedienung des Autos).

Für die Erhöhung der Macht auf einigen Motoren wird die Turboaufladung verwendet.

Die Dieselmotoren kommen vom elektronischen System, das dem Steuersystem die Benzinmotoren ähnlich ist (zurecht siehe die Abteilung das Stromversorgungssystem der Benzinmotoren).