06c49879 магазин платьев

BMW 7. Serien E38

BMW E38 — das Auto mit der Karosserie "die Limousine" der Klasse "Lux" die Unternehmen BMW. Debütierte in Juni 1994, 2 Generation einer 7. Serie BMW E32 ersetzt. Das Modell wurde bis zu 2001 ausgegeben, wenn ihr auf den Wechsel die neue "Sieben" BMW E65/E66 2002 Model- Jahre gekommen ist.

Es existieren die folgenden Varianten dieses Modells: 728i, 730i, 735i (sind in den USA und Kanada), 740i und 740iL (V8), flagship- 750i V12 und die Dieselvarianten 725tds, 730d unzugänglich und 740d (sind in den USA und Kanada nicht verfügbar).

Das Modell hat die bedeutenden Veränderungen wie im Aussehen, als auch unter der Motorhaube ertragen. Das Design ist mit der vorhergehenden Karosserie Е32 (außen) und einigen Details innen in vieler Hinsicht bestimmt. Das Design des Salons wurde Prototyp für die fünfte Serie in der Karosserie Е39 (der verringerten Kopie) nachher. Die exklusiven Varianten des Modells waren ebenso sind in den verlängerten Karosserien vorgestellt: 740iL und 750iL (die Radbasis ist auf 140 mm verlängert) und noch mehr als ausgebreitete Limousine L7 (die Radbasis ist auf 390 mm verlängert es gab die etatmässige geschlossene Scheidewand zwischen dem Fahrer und den Passagieren). Ende 1998 hat sich die Karosserie unbedeutend restajlingu untergezogen.

Für acht Jahre war es 310 Tausend Autos Е32 verkauft. Die neuen Modelle sind bei der noch mehr sorgfältigen Nacharbeit fertig, den Erfolg fortzusetzen. Die neue Generation Е38 ist in Juni 1994 die Karosserie erschienen wurde mehr umströmt, die Scheinwerfer haben in den Block mit dem allgemeinen Glas anstelle der vorigen geteilten Runden vereinigt. Aber im Allgemeinen fing die Firma nicht an, stajling die Modelle kardinal zu tauschen, dafür der Sättigungsgrad des erneuerten Autos von verschiedenen elektronischen Systemen, ähnlich der dynamischen Kontrolle der Bewegung DSC, die in sich Traction control und das Navigationssystem (ASC+T), helfend vereinigt, diese sehr schwer (die volle Masse bis zu 2500 kg) und großkalibrig zu verwalten (4985/5125х1860х1435 mm) der Limousine, den Käufern war begeistert wahrgenommen. BMW 7. Serien hat die eigenartige Kombination des Komforts aufwachend (wenn ist es notwendig), der sportlichen Dynamik und prächtig für solches große Auto der Lenkbarkeit aufgespart. Der große Salon (der Überfluss der hochwertigen Haut und der Ausstattung von den wertvollen Arten des Baumes), in dem die hinteren Passagiere sogar ausdehnen können und die Beine vertreten (besonders in der auf 140 mm verlängerten Version iL), ist im geschäftigen-zurückgehaltenen für die deutschen Produzenten traditionellen Stil erfüllt. Traditionell schön auf BMW die Zusammenstellung der Fahrstelle (mit dem "Gedächtnis" der individuellen Regulierungen des Sitzes), der Verwaltungsorgane und die Einblendung des Instrumentenbrettes machen den angenehmen Eindruck von der Vollendung. Sedan unterscheidet umfangreich (500) und den sehr bequemen Gepäckraum c von der niedrigen Kante. Zur Zahl der Optionen gehörten solche "Dinge", wie die Anwärmung des Reifens des Steuerrads, das Satellitensystem der Navigation GPS, den Fernsehmonitor und das prima Originalaudiosystem BMW top Hi-Fi system mit zehn dinamikami und CD-tschejndscherom auf 6 Disks im Gepäckraum. Die Aufhängung "des Siebenars" ist so fest und sicher, dass allen Wechsel des Schicksals sogar auf den einheimischen Schlaglöchern frei erträgt.

In September 1994 war den Käufern das Modell 750i mit dem 5,4-Liter-Motor, dessen Macht bis zu 326 pS hingeführt haben und der am meisten rentabel in der Welt von der Kraftanlage des Schemas V12 (16,8 l/100 des km im städtischen Zyklus ist) angeboten. Von dieser Zeit, außer der verlängerten Version 750iL, sind und dlinnobasnyje die Limousinen 740iL mit der 6-stufigen mechanischen Getriebe oder der automatischen 5-Umfangstransmission angeboten. Diese Wagen nach der Wirtschaftlichkeit, der Geschwindigkeit und den dynamischen Kennwerten ist es worin wenig überlassen 750i.

Das Gamma der Motoren wurde aluminium- rjadnoj "die 2,8-Liter-Sechs" von der Macht die 193 pS in September 1995 ergänzt, die das Auto bis zu 100 Kilometer je Stunde aller für 8,6 mit auffallend leicht vertreibt. (Auf "dem Automaten" für 9.6) ist die Zuverlässigkeit des Autos auf Kosten von der Nutzung der zahlreichen Elemente der aktiven und passiven Sicherheit, die den mehrstufigen Schutz vor der Deformation bei frontalnych und die Seitenschläge bilden wesentlich erhöht.

Das technische Niveau und die Ausstattung der Autos sind sehr hoch und für viele Fälle sind Muster für das Kopieren. Sie sind mit der Elektronik buchstäblich "gespickt", wobei es nicht nur des Motors, sondern auch der Getriebe, der Aufhängung und der aktiven Sicherheit des Autos insgesamt betrifft. Einer erster in der Welt hier ist die sogenannte anpassungsfähige automatische Getriebe (das System AGS), ändernd den Algorithmus der Umschaltung der Sendungen je nach den Regimes der Bewegung, die vom Fahrer aufgegeben werden erschienen. Es wird das elektronische Steuersystem der Motor (ELM), nicht verbunden unmittelbar mit dem Pedal der Abgabe des Brennstoffes, sowie das Seriensystem der dynamischen Stabilisierung der Bewegung (DSC) verwendet. Für das Erhalten des besonderen Komforts bei der Bewegung sind die Autos mit den Systemen der Regulierung der Lage der Karosserie (NR), der Röhrensteuerung von der Härte der Dämpfer (EDC) und der automatischen Stabilisierung der Karosserie (ASC) ausgestattet.

In März 1996 haben mit dem Arbeitsumfang die 3,0 l (218 pS) und 4,0 l (286 pS) auf den Modellen 730i und 740i die V-bildlichen "32-Klappenachten" mehr rentabel V8 ersetzt: 3,5-Liter- 235-stark, der im städtischen Zyklus zulässt, auf 1,5 l/100 des km des Laufes aufzubewahren, und, so übertreten die Kosten des Brennstoffes 14,2 l/100 des km, und ausgezeichnet neu 4,4-Liter- 286-stark, mit den schönen dynamischen Eigenschaften nicht. Dann haben für die Liebhaber, (hauptsächlich der Büros einzusparen, die die Autos mit dem Fahrer) ablozieren das Modell 725tds mit dem 143-starken 2,5-Liter-Turbodiesel mit der geraden Einspritzung angeeignet.

Seit Juli 1997 hat die Serienanlage der Airbags in den Kopfpolstern angefangen. Das kleine Unternehmen Sparte BMW Individual GmbH hat begonnen, die Versionen mit der bestellten extravaganten Karosserie herzustellen, die noch mehr über als geräumigen Salon als der Modifikation mit dem Index L verfügt. Das Modell kann mit der ganzen denkbaren und undenkbaren Ausrüstung eines beliebigen Niveaus, bis zu den Gläsern, auf Wunsch des Fahrers ändernd die Lichtdurchlässigkeit ausgestattet sein.

Ende 1998 ist die wesentliche Modernisierung "semerok" gegangen.« Der Sieben "1999 Modeljahre kann man nach rundlich« den unteren Jahrhunderten »und den engeren Registern der Wendungen erkennen. Die hinteren Laternen wurden von kaum andere auch. Es hat sich das Design legkosplawnych der Raddisks geändert, es wurde die Palette der Farben der Karosserie ausgedehnt, auf dem Deckel des Gepäckraumes ist der verchromte Streifen erschienen, in die Türklinken sind die Lampen jetzt aufgebaut, die nach rasblokirowanija der Schlösser vom Fernsteuerpult auf dem Schlüssel aufflammen und im Laufe von zwanzig Sekunden beleuchten nicht nur die Griffe, sondern auch den Asphalt unter ihnen. Zur Standardausstattung gehört der Hydroantrieb des Deckels des Gepäckraumes. Für den Zuschlag kann man das Kontrollsystem des Drucks in den Reifen RDC (die Abkürzung von deutsch Reifen Druck Control), die den Druck in jedem Deckel (einschließlich des Ersatzrades ständig misst) bekommen und im Falle der Abweichung von den aufgegebenen Kennwerten sofort informiert darüber den Fahrer. Noch eine elektronische Neuheit — das System DBC, Dynamic Brake Control. Im Falle des Extrabremsens, das die Elektronik nach der Geschwindigkeit der Umstellung des Pedals erkennt, vergrössert das System den Druck im Bremssystem bis zu maximal selbständig, dass dem unentschlossenen oder physisch schwachen Fahrer helfen wird, etwas Meter des Bremsweges einzusparen. Die bayerischen Ingenieure fingen nicht an, auf die Autos das System der ersten Generation zu stellen, in dem der vollziehende Mechanismus dotormaschiwanija im Vakuumverstärker der Bremsen aufgestellt wird, und haben die zweite Generation erwartet.

Das sehr hohe Niveau der passiven Sicherheit "semerok" gewährleisten 10 aufblasbare Kissen: zwei frontalnyje, zwei seiten- "rohr-" (eingebaut in die Vordertheken) für den Schutz des Kopfes des Fahrers und der Passagiere und vier seiten- (nach einer auf jede Tür) und in den hinteren Theken für den Schutz des Kopfes der hinteren Passagiere. Auf dem höchsten Niveau und den Komfort. Zum Beispiel, bieten drei Varianten der Vordersitze auf die Auswahl an (des gewöhnlichen Typs, umriss- und "des aktiven" Typs — massaschnoje der Sessel Active Seat mit dem hydraulischen System, das nach dem Druck der Schaltfläche auf der zentralen Konsole abwechselnd jenes, so strawliwat die Flüssigkeit aus zwei Säckchen zu pumpen wird, die innerhalb des Kissens des Sitzes) verborgen sind, die automatische Klimaanlage mit der Reinigung der verschmutzten äusserlichen Luft und der Möglichkeit poslojnogo die Verteilungen der Lufttemperatur im Salon, den eingebauten Handy mit der Möglichkeit, zu verhandeln, die Hände vom Steuerrad nicht abnehmend u.a.

Jedoch waren die ernstesten Veränderungen unter der Motorhaube verborgen. 6 und haben die 8-Zylinder-Motoren die Verwaltung beider raspredwalami Doppel-VANOS (früher — nur von einem), 8-Zylinder- — den System VANOS für die Einlassventile und die zweigestuften katalytischen Neutralisationsbehälter, zulassend, den Forderungen Euro die 4 2005 Jahre (wie auch auf einer 5. Serie zu befriedigen) bekommen. Damit in diese Richtsätze der 12-Zylinder-Flagshipanlage einzuschreiben haben den Neutralisationsbehälter mit der Elektroanwärmung festgestellt.

Turbodiselnyj 725tds mit wichrekamernym vom Motor, ist die neuesten Dieselmotoren mit der ungeteilten Brennkammer, dem System der Einspritzung CommonRail, der Turboaufladung und der Zwischenabkühlung ergänzt: R6 im Umfang die 3 l. (184 pS — 730d) und V8 im Umfang die 3,9 l (245 pS — 740d) — einer mächtigst in der Welt der Personalkraftdieselmotor, der dem Zweitonnenwagen zu erreichen die Höchstgeschwindigkeit 242 Kilometer je Stunde zulässt, sind die Kosten des Brennstoffes (bezüglich des Benzinmodells 735i) auf 23 % verringert.

Die exklusiven Varianten L haben die auf 140 mm verlängerte Radbasis. Die Angesehenste wird der Vertretermodell L7 (die Länge der Karosserie bis zu 5,4), entwickelt hauptsächlich für die ausländischen Märkte angenommen. Mit neulich por zu ihm wurde auch strettsch 750 XLA, "ausgebreitet" noch auf 25 cm im Vergleich zu verlängert 750iL hinzugefügt. Er odarjajet des Eigentümers vom vollen Gefühl der eigenen Ausschließlichkeit.

Die Modelle 740iL und 750iL kann man in leicht gebucht (die Klasse В4) die Erfüllung Protection bestellen. Ihre Karosserien und die Glaser ertragen die Geschosse korotkostwolnogo der Schützenwaffe. Diese Wagen in der Standardkomplettierung statten mit den sicheren Reifen aus, auf die man im hinuntergehen gelassenen Zustand bis zu 250 km mit Geschwindigkeit 80 Kilometer je Stunde fahren kann. Es existiert auch die Version der Panzerwagen die Erfüllung Security (die Klasse B6 oder B7) auf Grund vom langen Wagen 740iL oder 750iL. Die Hauptsache hier, dass sie aus dem Tor des Betriebs BMW hinausgegangen sind und sparen alle Qualitäten, die den bayerischen Wagen eigen sind vollkommen auf: die ausnehmende Dynamik und die Lenkbarkeit. Zu alledem, der Panzerwagen ist nach der Klasse B6 oder В7 geschützt, was von den entsprechenden Zertifikaten ausgestellt FKB (das Föderale Kriminelle Büro bestätigt wird) — solche Autos "halten" den Schuss sogar aus den Waffen des Kalibers 7,62 mm (das automatische Gewehr von Kalaschnikow und das Gewehr М16). In der extremen Situation sollen sie nicht nur die unantastbare Person vor den Automaten, dem Sprengstoff und dem Zündsatz, aber falls notwendig schützen, fähig zu geben der gehörige Widerstand zu sein. Dazu kann man die speziellen Halterungen mit den Kugelstützen für die automatische Feuerwaffe bestellen und, in den Türen die Waffennetze ausschneiden, wobei man die Karosserie dazu fast vollständig ändern muss. Und damit sich die Limousine in die Falle nicht verwandelt hat, die Ingenieure haben das System entwickelt, bei dem piropatrony das frontale Glas auf Befehl abschießen. Im Endeffekt wird vorbereitet nach dem vollen Programm 750iL von 522000 DM verfügbar sein. Ungeachtet seiner sind die Panzerwagen ziemlich populär, wobei 80 % allen vorbereiteten Autos ins Ausland weggeht.